Aktuelles

Eine Alarmanlage schützt das Hab und Gut - und die Gesundheit

Sicherheitstechnik für die Seele

Schenefeld – Wer beim Thema Einbruch nur an den finanziellen Schaden

denkt, übersieht eine entscheidende Tatsache: die gesundheitlichen Folgen, die

der Übergriff in die Privatsphäre nach sich ziehen kann. Mehr als 60 Prozent

der Einbruchsopfer leiden nach der Tat unter Schlaf- und Angststörungen, jedes

Fünfte zieht sogar aus seinen vier Wänden aus. Der Grund bei vielen: das Gefühl,

zu Hause nicht mehr sicher zu sein. Es gibt also weit mehr als nur materielle

Gründe für wirkungsvolle Sicherheitstechnik, die sich Einbruchsversuchen zuverlässig

entgegenstellt.

 

Für die Planung und Installation einer Alarmanlage wendet man sich am besten an einen

erfahrenen Fachmann, etwa an Börner u. Münster Alarmanlagen GmbH. Weitere

Informationen gibt es unter . Welche Sicherheitslösung für das eigene Gebäude und die persönlichen Anforderungen passt, stellt der Fachmann bei einem kostenlosen Sicherheits-Check vor Ort fest. „Wir projektieren auch die Alarmanlage, die nach höchsten Standards zertifiziert ist“, sagt Wolfgang Börner, Sicherheitsexperte bei Börner u. Münster Alarmanlagen GmbH.

 

Täglich wird in mehr als 400 Häuser und Wohnungen eingebrochen

 

Dass sich die Investition in den Schutz der eigenen Immobilie und somit in die Gesundheit lohnt, legen die aktuellen Zahlen nahe: Im Schnitt mehr als 400 Einbrüche pro Tag gibt es in Deutschland. Fast die Hälfte der Taten könnte durch ausgereifte Sicherheitstechnik verhindert werden. Und die ist bei Alarmanlagen-Herstellern wie Telenot nicht nur sicher, sondern auch schön, wie die Bewegungsmelder in verschiedenen Design-Covers zeigen. Die Melder fügen sich entweder dezent oder als Hingucker in das Innenambiente ein. „Das eigene Zuhause vor Eindringlingen zu schützen, sollte höchste Priorität haben. So kann man sich mit seinen Liebsten daheim

sicher wohlfühlen”, betont Wolfgang Börner.

 

„Wir machen Deutschland sicher”

 

Unter dem Motto „Wir machen Deutschland sicher” informiert Alarmanlagen-Hersteller Telenot in einer bundesweit bislang einmaligen Aufklärungskampagne über zuverlässige Gebäudesicherheit. Hierzu gehört auch das neue Siegel „Objekt gesichert”. An der Hausfassade angebracht, schreckt es Einbrecher ab und macht klar: In diesem Gebäude ist eine Telenot-Alarmanlage installiert. Und auf die ist zu 100 Prozent Verlass. „Eine

nur 85-prozentige Zuverlässigkeit bedeutet Unsicherheit. Es geht um Menschenleben und Existenzgrundlagen”, sagt Börner u. Münster Alarmanlagen GmbH-Sicherheitsexperte Wolfgang Börner.

Sicherheitstechnik schlafendes Pärchen Einbruchschutz erholsame Nächte

 

 

Sicherheitstechnik schützt nicht nur vor materiellen, sondern auch vor psychischen Folgen eines Einbruchs, wie Schlafstörungen. Guter Einbruchschutz kann daher zu erholsamen Nächten beitragen. (Quelle: Telenot)

 

wohlfülen und entspannen mit zertifiziertet Sicherheitstechnik Telenot Hausbesitzer Wohnungsbeitzer

 

 

 

 

Gut geschützt von wirkungsvoller, zertifizierter Sicherheitstechnik, können

sich Haus- und Wohnungsbesitzer mit gutem Gewissen wohlfühlen. (Quelle: Telenot)

 

Telenot Bewegungsmelder Design Covers Design-Covers schön und sicher

 

 

Nicht nur sicher, sondern auch schön: die Telenot-Bewegungsmelder in verschiedenen Design-Covers. (Quelle: Telenot)

 

Sicherheit mit Brief und Siegel elektronischer Gebaäudeschutz auf höchstem Niveau Alarmanlage

 

 

 

 

Das Telenot-Sicherheitssiegel setzt neue Maßstäbe für elektronischen Gebäudeschutz auf höchstem Niveau. Es besagt, dass auf die installierte Telenot-Alarmanlage zu 100 Prozent Verlass ist. (Quelle: Telenot)